Kölner Stadtanzeiger

„Anette von Eichel kombiniert ihre relativ tiefe und im Ansatz kehlige Stimme immer gekonnt mit Partien in den höheren Registern. Ihre Arrangements bekannter Titel sind von eigenen Ideen und Ausdruckswillen geprägt, ihre textlosen Improvisationen imponieren.“

(Kölner Stadtanzeiger, 14. Oktober 2003)